idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
08.02.2012 16:14

Zwischenbilanz bei LIFE

Dr. Manuela Rutsatz Pressestelle
Universität Leipzig

    Presseeinladung: Anlässlich einer Begutachtung durch das Sächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur am 14. Februar 2012 bietet das Leipziger Forschungszentrum für Zivilisationserkrankungen interessierten Medienvertretern die Möglichkeit, sich vor Ort über den Entwicklungsfortschritt zu informieren und mit den Wissenschaftlern ins Gespräch zu kommen.

    Zeit: 14. Februar 2012, 9.30 bis 12.00 Uhr
    Ort: Studienzentrum Liebigstraße 27 (u.a.)

    Seit Herbst 2009 wurden bei LIFE knapp 5 Millionen Euro in Analysentechnik wie 3D Bodyscanner, hochsensitive Massenspektrometer, Durchflusszytometer für Zellanalysen sowie Geräte für die Genomanalytik investiert. Die ebenfalls neu geschaffene Biobank garantiert optimale Lagerbedingungen für das Probenmaterial. Bislang konnten rund 1.200 Erwachsene und 800 Kinder in die Studie eingeschlossen werden.
    Finanziert wird LIFE mit insgesamt 40 Millionen Euro aus Mitteln der Europäischen Union und des Freistaates Sachsen. Es ist der größte von insgesamt fünf Forschungskomplexen der sächsischen Landesexzellenzinitiative und der einzige in Leipzig. Die nun anstehende wissenschaftliche Begutachtung im Beisein von Bundes- und Landtagsabgeordneten soll dazu dienen, nach zweieinhalb Jahren Laufzeit eine Zwischenbilanz zu ziehen und die kommenden Schritte bis 2014 festzulegen.

    Vertreter der Medien sind zu folgenden Programmpunkten herzlich eingeladen:

    09:30 – 10:30 Präsentation der LIFE-Aktivitäten durch den Vorstand
    Studienzentrum, Kleiner Hörsaal, Liebigstr. 27
    10:30 – 12:00 Posterschau zu den bisherigen, wissenschaftlichen Ergebnissen
    Studienzentrum, Foyer vor dem Kleinen Hörsaal, Liebigstr. 27
    12:00 – 13:00 Besichtigungen der LIFE-Biobank und Analytik, Liebigstr. 27 sowie der LIFE-Ambulanzen, Philipp-Rosenthal-Str. 27

    Bitte kündigen Sie Ihr Kommen vorher in der LIFE-Geschäftsstelle an:
    Dr. Matthias Nüchter, Leiter
    Phillipp-Rosenthal-Straße 27, 04103 Leipzig
    Tel: 0341/ 97-16721
    matthias.nuechter@life.uni-leipzig.de

    Hintergrundinformation: Das Leipziger Forschungszentrum für Zivilisationserkrankungen (LIFE) ist ein Großforschungsprojekt sowie Wissenschaftsnetzwerk der Universität Leipzig und ist den Ursachen wichtiger Volkskrankheiten auf der Spur. Im Zentrum des Interesses stehen Gefäßerkrankungen und Herzinfarkt, Diabetes mellitus und Adipositas, Depression, Demenz, Entzündungen der Bauchspeicheldrüse, Kopf- und Halstumore sowie Allergien und Stoffwechselstörungen. Bis 2013 sollen rund 26.000 Leipziger Kinder und Erwachsene klinisch und bioanalytisch untersucht sowie zu ihren Lebensbedingungen befragt werden. LIFE will in großem Umfang das Zusammenspiel von genetischen Anlagen, Stoffwechsel, Umweltbedingungen und individuellem Lebensstil an einem Standort ergründen. Die beteiligten Wissenschaftler entwickeln Ansätze für neue Diagnosemethoden und künftige Therapien sowie für neue zielsichere Medikamente und effektivere medizinische Geräte.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Medizin
    regional
    Forschungsprojekte, Pressetermine
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).