idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
23.03.2012 12:48

Blockierte Parasiten

Dr. Susanne Igler Pressestelle
Philipps-Universität Marburg

    Auszeichnung für Marburger Parasitologen Jude Przyborski

    Vergangene Woche ist der Marburger Parasitologe Privatdozent Dr. Jude Przyborski in Heidelberg mit der Karl Asmund Rudolphi-Medaille der Deutschen Gesellschaft für Parasitologie (DGP) ausgezeichnet worden. Przyborski beschäftigt sich mit der Frage, wie der die Malaria übertragende Parasit seine Eiweißmoleküle an die Oberfläche seiner Wirtszelle bringt. „Das Verständnis dieser Prozesse bildet eine wichtige Grundlage für die zukünftige Entwicklung von Medikamenten, die diese Prozesse blockieren und dadurch den Parasiten unschädlich machen können“, erläuterte er.

    Professorin Dr. Heidrun Moll, erste Vorsitzende der DGP, hob in ihrer Laudatio das internationale Renommee des Nachwuchswissenschaftlers hervor: „Seine Untersuchungen zur Rolle molekularer Chaperone im Proteintransport der Malaria sind richtungsweisend“. Neben den wissenschaftlichen Leistungen legte die Jurybegründung noch besonderes Augenmerk auf Przyborskis herausragendes Engagement bei der Ausbildung von Studierenden der Zellbiologie und Parasitologie im Rahmen des “Short Course for Young Parasitologists” der Deutschen Gesellschaft für Parasitologie. Weiterhin sei er an einem DFG-geförderten deutsch-afrikanischen Kooperationsprojekt in der Infektiologie beteiligt, das einen wichtigen Beitrag zur Ausbildung von jungen afrikanischen Wissenschaftlern leiste.

    Der an der Liverpool School of Tropical Medicine promovierte Wissenschaftler habilitierte sich 2010 an der Philipps-Universität, wo er am Fachbereich Biologie als Arbeitsgruppenleiter in der Arbeitsgruppe Parasitologie tätig ist. Die Arbeitsgruppe befasst sich mit den zellbiologischen Grundlagen der Wirt-Parasit-Interaktion.

    Die Karl Asmund Rudolphi-Medaille wird für herausragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Parasitologie an Personen verliehen, deren Höchstalter zum Zeitpunkt des Vorschlages 38 Jahre nicht überschritten hat. Die Medaille ist 1986 anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Parasitologischen Gesellschaft der DDR im Gedenken an den hervorragenden Wissenschaftler und Mitbegründer der Parasitologie Karl Asmund Rudolphi (1771 - 1832) gestiftet worden. Nach der Vereinigung der beiden deutschen Schwestergesellschaften wurde sie von der DGP übernommen. Seit 1998 wird sie als Anerkennung für die Leistung 'junger' Wissenschafterlinnen oder Wissenschaftler verliehen und ist mit einem Preisgeld von 1000 Euro dotiert.

    Ansprechpartner: PD Dr Jude Przyborski
    Parasitologie, Fachbereich Biologie
    Tel: +49-6421-2826596
    E-Mail: przybors@staff.uni-marburg.de


    Weitere Informationen:

    http://www.uni-marburg.de/fb17/fachgebiete/ebio/parasitologie/mitarbeiter/przybo...


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Biologie, Medizin
    überregional
    Personalia
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).