idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
20.04.2012 11:02

Die Rosenburg - Das Bundesministerium der Justiz und sein Umgang mit der NS-Vergangenheit

Birgit Mangelsdorf Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Universität Potsdam

    Die Unabhängige Wissenschaftliche Kommission beim Bundesministerium der Justiz zur Aufarbeitung der NS-Vergangenheit, die von Prof. Dr. Manfred Görtemaker, Universität Potsdam, und Prof. Dr. Christoph Safferling, Universität Marburg, geleitet wird, veranstaltet am 26. April 2012 in Berlin ein ganztägiges Symposium zum Thema „Die Rosenburg – Das Bundesministerium der Justiz und sein Umgang mit der NS-Vergangenheit“. Das Symposium soll eine Bestandsaufnahme der bisherigen Forschungen zur deutschen Justiz im Übergang vom „Dritten Reich“ zur Bundesrepublik Deutschland bieten.
    Bitte nehmen Sie hierzu die anhängende Pressemitteilung der Kommission zur Kenntnis. Für weitergehende Informationen und Fragen der Akkreditierung wenden Sie sich bitte an Dr. Albrecht Kirschner von der Geschäftsstelle der Kommission, E-Mail: uwkbmj@staff.uni-marburg.de. Sowohl Herr Prof. Görtemaker als auch Herr Prof. Safferling stehen nach Rücksprache für Fragen der Presse zur Verfügung.


    Anhang
    attachment icon Pressemitteilung Symposium - Die Rosenburg

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Geschichte / Archäologie, Gesellschaft, Recht
    überregional
    Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).