idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
25.05.2012 09:31

Neue deutsch-türkische Musiktherapie

Gesche Schifferdecker Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Stiftung Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland

    Am kommenden Freitag und Samstag (25.–26.05.2012) veranstaltet das Orient-Institut Istanbul die Tagung „Hören Sie“ zur neuen deutsch-türkischen Musiktherapie. Die Veranstaltung dient vor allem dem Austausch und der Diskussion über praktische Erfahrungen von Musiktherapeuten aus Deutschland und der Türkei.

    Bereits im Osmanischen Reich wurde Kunstmusik bewusst zur Heilung eingesetzt, deren Tradition sich heute mit internationalen Ansätzen von Musik- und Tanztherapie vermischt und weiterentwickelt.
    Auch wenn vor allem die Musiktherapie (kaum jedoch Tanztherapie) in Deutschland weitgehend etabliert ist, sehen sich inzwischen überall in Europa Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten vor die neue Aufgabe gestellt, mit Patienten und Patientinnen mit Migrationshintergrund zu arbeiten. Musiktherapeutinnen und Musiktherapeuten in Deutschland müssen daher heute nicht nur lernen, Musiken verschiedenster Traditionen einzusetzen, sondern auch mit nicht-westlichen Vorstellungen von Musik und Tanz umzugehen. Im Mittelpunkt des Interesses stehen dabei Menschen mit dem Migrationshintergrund Türkei.
    Gerade die schwierige Situation in der Türkei kann für Europa anregend sein: Ohne geregelte Ausbildung und Organisation sind in der Türkei die Grenzen zwischen verschiedenen Therapie-Ansätzen offener. Umgekehrt ist für türkische Therapeuten und Therapeutinnen nicht nur das methodische Know-how ihrer europäischen Kollegen interessant, sondern auch deren Blick auf interkulturelle Therapien.


    Weitere Informationen:

    http://www.oiist.org/?q=de/upcoming_events


    Anhang
    attachment icon Pressemitteilung_pdf

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wissenschaftler, jedermann
    Gesellschaft, Kulturwissenschaften, Medizin, Musik / Theater, Pädagogik / Bildung
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).