idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
30.11.2012 10:37

Fit im Forst: Gesundheitsprogramm für Forstwirte erneut ausgezeichnet

Thomas Richter Presse, Kommunikation und Marketing
Georg-August-Universität Göttingen

    Das Projekt „Fit im Forst“ der Niedersächsischen Landesforsten und der Universität Göttingen hat den Human Resources Award für innovatives betriebliches Gesundheitsmanagement des Deutschen Verbandes für Gesundheitssport und Sporttherapie erhalten. Ziel des Projekts ist die Gesundheitsförderung von Forstwirten durch ein spezifisches Trainingsprogramm, das von der Abteilung Sportmedizin am Institut für Sportwissenschaften der Universität Göttingen entwickelt wurde und wissenschaftlich begleitet wird.

    Pressemitteilung Nr. 235/2012

    Fit im Forst: Gesundheitsprogramm für Forstwirte erneut ausgezeichnet
    Göttinger Kooperationsprojekt erhält Preis für betriebliches Gesundheitsmanagement

    (pug) Das Projekt „Fit im Forst“ der Niedersächsischen Landesforsten und der Universität Göttingen hat den Human Resources Award für innovatives betriebliches Gesundheitsmanagement des Deutschen Verbandes für Gesundheitssport und Sporttherapie erhalten. Ziel des Projekts ist die Gesundheitsförderung von Forstwirten durch ein spezifisches Trainingsprogramm, das von der Abteilung Sportmedizin am Institut für Sportwissenschaften der Universität Göttingen entwickelt wurde und wissenschaftlich begleitet wird. Die Jury lobte vor allem die überzeugenden Ergebnisse, die umfangreiche Evaluation und die Nachhaltigkeit des Programms. „Das Projekt zeigt eindrucksvoll, wie sich die Gesundheit von Mitarbeitern durch Sport und Bewegung auch in körperlich anspruchsvollen Berufsfeldern fördern lässt“, so der Jury-Vorsitzende Prof. Dr. Gerhard Huber von der Universität Frankfurt.

    Das Trainingsprogramm, an dem landesweit mehr als 500 Forstwirte teilnehmen, berücksichtigt nicht nur die spezifischen Arbeitsbedingungen von Forstwirten, sondern auch psychosoziale Aspekte der Gesundheitsförderung. Übungen zur Dehnung und Kräftigung bestimmter Muskelgruppen zum Ausgleich von Ungleichgewichten werden durch Spiel- und Übungsformen zur Förderung gruppendynamischer Prozesse ergänzt. Die positiven Effekte des Programms konnten konkret nachgewiesen werden: Neben einer Stärkung von Kraft und Beweglichkeit sowie einer verbesserten Gesundheitswahrnehmung und einem gesteigerten „Wir-Gefühl“ verringerte sich auch die Zahl der Krankheitstage bei den Teilnehmern.

    „Diese Auszeichnung ist auch eine Anerkennung der Arbeit der Niedersächsischen Landesforsten, die das Thema Gesundheitsförderung seit Jahren konsequent verfolgen“, so Projektkoordinatorin Sabrina Rudolph vom Institut für Sportwissenschaften der Universität Göttingen. „Fit im Forst“ wurde 2009 in allen niedersächsischen Forstämtern eingeführt. Im vergangenen Jahr wurde das Projekt bereits mit dem Personalmanagement-Award für Demografiemanagement ausgezeichnet.

    Kontaktadresse:
    Sabrina Rudolph
    Georg-August-Universität Göttingen
    Sozialwissenschaftliche Fakultät – Institut für Sportwissenschaften
    Sprangerweg 2, 37075 Göttingen, Telefon (0551) 39-10347
    E-Mail: srudolp1@gwdg.de


    Weitere Informationen:

    http://www.fitimforst.de Projekt
    http://www.sport.uni-goettingen.de Institut für Sportwissenschaften


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin, Sportwissenschaft, Tier- / Agrar- / Forstwissenschaften, Wirtschaft
    überregional
    Kooperationen, Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).