idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
12.01.2015 10:58

Wissenschaft, die sich sehen lässt: Haus des Wissens - Name gesucht für neues Museum in Göttingen

Thomas Richter Öffentlichkeitsarbeit
Georg-August-Universität Göttingen

    Welcher Name lockt ins Museum? Wie soll das „Haus des Wissens“ zukünftig heißen? Alle Interessierten sind eingeladen, sich am Wettbewerb der Universität Göttingen zu beteiligen. Jeder kann ab dem 17. Januar 2015 Vorschläge für das geplante Wissenschaftsmuseum einsenden.

    Pressemitteilung Nr. 7/2015

    Wissenschaft, die sich sehen lässt
    Haus des Wissens: Name gesucht für neues Museum in Göttingen

    (pug) Welcher Name lockt ins Museum? Wie soll das „Haus des Wissens“ zukünftig heißen? Alle Interessierten sind eingeladen, sich am Wettbewerb der Universität Göttingen zu beteiligen. Jeder kann ab dem 17. Januar 2015 Vorschläge für das geplante Wissenschaftsmuseum einsenden. Der Namenswettbewerb startet in der Nacht des Wissens mit einer Podiumsdiskussion um 20 Uhr auf der Bühne im Zentralen Hörsaalgebäude. Hier und in der Zoologie sowie an den Info-Punkten einzelner Sammlungen können die Namensvorschläge sofort abgegeben werden.

    „Jeder Vorschlag ist willkommen. Auch Gruppen können Ihre Ideen einreichen und auf diese Weise das Vorhaben der Universität mitgestalten“, so Dr. Marie Luisa Allemeyer, Direktorin der Zentralen Kustodie. Eine Jury aus Vertreterinnen und Vertretern von Universität, Stadt und Region wählt anschließend den geeignetsten Namen aus. Der Hauptgewinn ist eine Museumsreise nach Berlin. Unter allen Teilnehmenden werden zudem exklusive Führungen durch die Sammlungen verlost.

    Die vorgeschlagenen Namen sollten originell, eingängig und international verständlich sein. Maximal drei Vorschläge kann jeder einreichen und an folgende Adresse schicken: Universität Göttingen, Zentrale Kustodie, Kennwort: Namenswettbewerb, Weender Landstraße 2, 37073 Göttingen. Wer möchte, kann auch eine E-Mail an museumsname@uni-goettingen.de schreiben oder das Formular auf der Internetseite des Museums ausfüllen: http://www.uni-goettingen.de/hausdeswissens. Einsendeschluss ist der 15. Februar 2015.

    Für das Museum ist das Gebäude der Zoologie neben dem Göttinger Bahnhof vorgesehen. Bereits 1877 wurde hier das Naturhistorische Museum der Universität Göttingen eingeweiht. „Wir wollen an diesem traditionsreichen Ort zeigen, wie Wissen entsteht, wie Forschende und Studierende um Erkenntnisse ringen. Wie verändern diese unser Leben?“, so Allemeyer. Geplant sind eine Hauptausstellung zum „Wissen-Schaffen“ in Vergangenheit und Zukunft sowie Sonderausstellungen zu aktuellen Themen. Sie sollen den Blick freigeben in die Labore und Bibliotheken der Universität. Auf diese Weise kann ein Raum der Begegnung für alle Bürgerinnen und Bürger aus Stadt und Region entstehen. Experimentierstation, Science Slam, Wissenssalon – ein breites Repertoire an Veranstaltungen soll Menschen jeden Alters anziehen und Wissenschaft sichtbar machen.

    Weitere Informationen sind im Internet unter http://www.uni-goettingen.de/hausdeswissens zu finden.

    Hinweis an die Redaktionen:
    Fotos zum Thema haben wir unter www.uni-goettingen.de/de/3240.html?cid=5031 zum Download bereitgestellt.

    Kontaktadresse:
    Dr. Marie Luisa Allemeyer
    Direktorin der Zentralen Kustodie
    Georg-August-Universität Göttingen
    Weender Landstraße 2, 37073 Göttingen
    Telefon (0551) 39-20741
    E-Mail: allemeyer@kustodie.uni-goettingen.de
    Internet: http://www.kustodie.uni-goettingen.de


    Weitere Informationen:

    http://www.uni-goettingen.de/hausdeswissens
    http://www.kustodie.uni-goettingen.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    fachunabhängig
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Organisatorisches
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay