Neuerscheinung: Der Writing Code

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
31.10.2016 09:03

Neuerscheinung: Der Writing Code

Evelyn Meyer-Kube Presse/Public Relations
Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften

    Bessere Abschlussarbeiten in kürzester Zeit

    Schreibblockaden, Prokrastination und mittelmäßige Ergebnisse? „Bei Abschlussarbeiten muss das nicht so sein!“, sagt Harald Rau und verweist darauf, dass sehr viel von ‚eingeübten’ Arbeitsroutinen abhängt: „Wer mit den falschen Prozessen arbeitet, die Möglichkeiten digital erstellter Dokumente nicht ausschöpft, seine Schreibblockade nicht mit veränderter Heransgehensweise löst, verschenkt wertvolle Zeit – und regelmäßig geraten Studierende bei Master- oder Bachelorarbeiten unter Druck, die Inhaltsfülle überfordert sie, die Zeit läuft davon, die Unsicherheit wächst.“, Rau empfiehlt Studierenden dann, die eigene Arbeitsweise neu zu organisieren. Das Buch hat er übrigens auch ganz egoistisch geschrieben. Rau dazu wörtlich: „Da hätte man ohne großen Aufwand deutlich mehr draus machen können! – das sage ich mir so oft, wenn ich Bachelor- oder Masterarbeiten in der Hand habe. Zudem werde ich das Gefühl nicht los, dass sich Qualifikationsarbeiten schleichend verschlechterten. Deshalb habe ich mich entschlossen, mit dem ‚Writing Code‘ einen neuen Leitfaden zu entwickeln, der Studierenden sehr praxisnah und konkret hilft, und der uns Hochschullehrern hoffentlich das ‚Abschlussarbeiten-Lese-Leben’ etwas erleichtern wird.“ Hinter dem Titel, so der Kommunikations- und Medienwissenschaftler weiter, verberge sich eine Arbeitsroutine, die Abschlussarbeiten vom Kopf auf die Füße stellt und daneben jede Menge Praxisinput bereithält.

    Das Buch Der Writing Code ist im utb Verlag erschienen und ab sofort erhältlich. Begleitet wird es von einem frei zugänglichen Blog unter
    http://blog.utb.de/category/writingcode/

    Zur Person:
    Harald Rau ist Professor für Kommunikationsmanagement an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften, er lehrt und forscht am Institut für Medienmanagement, Campus Salzgitter. Er ist Diplom-Kaufmann und Dr. phil. habil., studierte Wirtschaftswissenschaften an den Universitäten Hagen und Mannheim und promovierte am Institut für Journalistik in Dortmund. In der Lehre finden sich seine Schwerpunkte in Publizistik, Journalismus, Medienökonomie und Medienmanagement - sowie in der klassischen Kommunikationswissenschaft. Forschungsprojekte führten ihn zu Location Based Services (EU-Förderung), zur Qualitätsforschung in der Publizistik, Medienmarketing und Psychoanalyse sowie zu Kinderwissenssendungen im Fernsehen.


    Weitere Informationen:

    http://www.ostfalia.de/imm/team/rau/


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    fachunabhängig
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay