Das Drama Fußball – warum fesselt es die Massen?

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
30.05.2018 - 30.05.2018 | München

Das Drama Fußball – warum fesselt es die Massen?

Fußball ist Kondition, Technik, Taktik und Coaching? Wie sehr spielt der Faktor Zufall mit? Wir laden Sie zum Presseworkshop anlässlich der Fußball-Weltmeisterschaft ein, bei welchem der "Zufall beim Fußball' im Mittelpunkt steht und aus zwei wissenschaftlichen Perspektiven analysiert wird: aus Sicht der Trainingswissenschaft und aus philosophischem Blickwinkel.

Presseworkshop: Das Drama Fußball

Mittwoch, 30. Mai 2018 um 14:30 Uhr im Vorhoelzer Forum

Fußball ist Kondition, Technik, Taktik und Coaching? Wie sehr spielt der Faktor Zufall mit? Wir laden Sie zum Presseworkshop anlässlich der Fußball-Weltmeisterschaft ein, bei welchem der "Zufall beim Fußball' im Mittelpunkt steht und aus zwei wissenschaftlichen Perspektiven analysiert wird: aus Sicht der Trainingswissenschaft und aus philosophischem Blickwinkel.

Teams mit besten Voraussetzungen und Könnern am Ball verlieren kläglich, während Mannschaften ins Finale ziehen, die zu Spielbeginn als Außenseiter galten. Was passiert da und warum fesselt es die Massen? Wie sehr spielt die Taktik eines Trainers eine Rolle? Zwei Wissenschaftler, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten, stellen sich dem Diskurs:

Professor Martin Lames vom Lehrstuhl für Trainingswissenschaft und Sportinformatik der TUM untersucht mit empirischen und IT-gestützten Methoden, welche Variablen zum Sieg verhelfen – und wie oft der Zufall einwirkt. Anhand berühmter Zufalls-Tore erläutert er seinen wissenschaftlichen Ansatz. (Siehe aktuelle Publikation: MARTIN LAMES: Chance involvement in goal scoring in football – an empirical approach, German Journal of Exercise and Sport Research 2018, 48: 278. https://doi.org/10.1007/s12662-018-0518-z)

Sein Gast, der emeritierte Professor Paul Hoyningen-Huene vom Institut für Philosophie der Leibniz Universität Hannover, blickt dagegen aus philosophischer Perspektive auf den Fußball und stellt die These auf: "Fußball stellt das Drama des Lebens nach."

Nehmen Sie teil am Presseworkshop der TUM:

Mittwoch, 30. Mai
von 14.30 Uhr bis spätestens 16.45 Uhr
im Vorhoelzer Forum (Anfahrt siehe: http://www.ar.tum.de/vf/startseite/ ), Arcisstr. 21 im 5. Stock, Raum 5170

Ablauf:
- 14.30 Uhr: Impuls-Vortrag – Warum fasziniert Fußball? Prof Paul Hoyningen-Huene
- 14.45 Uhr: Impuls-Vortrag - Das Drama Fußball aus spielanalytischer Sicht Prof Martin Lames
- ab zirka 15 Uhr: Diskussion und Fragerunde mit den beiden Wissenschaftlern
- von zirka 16 bis 16.45 Uhr Möglichkeit zu Kurzinterviews (oder Fortführen der Diskussion)

Hinweise zur Teilnahme:
Bitte vorab anmelden bei:

Technische Universität München
Corporate Communications Center
Sabine Letz
Tel: ++49/89/289 22562
Mail: sabine.letz@tum.de

Termin:

30.05.2018 14:30 - 17:00

Anmeldeschluss:

30.05.2018

Veranstaltungsort:

TUM Innenstadt, Raum 5170, Institutsbau,
Arcisstr. 21, 5. Obergeschoss, Südterrasse

Weg: Anfahrt TUM Innenstadtcampus, Haupteingang TUM, Gang links, Fahrstuhl am Ende des Gangs in das 5. OG
80333 München
Bayern
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten, Wissenschaftler

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Philosophie / Ethik, Psychologie, Sportwissenschaft

Arten:

Pressetermine, Seminar / Workshop / Diskussion

Eintrag:

28.05.2018

Absender:

Dr. Ulrich Marsch

Abteilung:

Corporate Communications Center

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event60630


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay